ich leih dir was - Logo der ÖB Goldwörth

Themenschwerpunkt



Hörbücher - die Welt des gesprochenen Wortes

Schon unsere Vorfahren schätzten die Märchenerzähler und Vorleser. Durch die Erfindung des Buchdrucks und der Einführung der allgemeinen Schulpflicht und der damit verbundenen Lesefähigkeit geriet die Kunst der mündlichen Literaturvermittlung immer mehr in Vergessenheit.

In unserer hektischen Zeit finden viele Menschen immer weniger Zeit und Ruhe zum Lesen.
Als Alternative zum gedruckten Buch bietet sich da das Hörbuch an. Beim Zuhören kann man nebenbei etwas anderes machen:
Autofahren, Kochen, Laufen, Putzen, ... ja, sogar Radfahren, Spazieren gehen, Inlineskaten oder Sonnenbaden.
Es ist schonend für die Augen, denn man kann sie dabei sogar schließen.
Das Hörbuch ist ideal für Menschen mit Sehschwäche, denen das Lesen schwer fällt, oder einfach nach einem anstrengenden Arbeitstag am Computer, nachdem einen die Augen eh schon schmerzen.

Literatur zu hören ist kurzweilig, entspannt und hat eine besondere Erlebnisqualität, denn die sprachliche Gestaltung durch Schauspieler und Sprecher vermittelt einen neuen Zugang selbst zu bekannten Texten. Musikalische Umrahmungen setzen zusätzliche Akzente.

Hörbücher gibt es auf CD und als Musikkassette (MC). Die CD hat den Vorteil, das sie in sogenannte Tracks unterteilt ist. Wird man beim Hören unterbrochen, kann mal sehr leicht wieder den letzten Track auswählen. Bei einer Kassette muss man zurückspulen und eine passende Stelle zum Wiedereinstieg suchen.

Was haben Buch und Hörbuch gemeinsam? - In den meisten Fällen sind es Autor und Titel.
Ist das Hörbuch ein Buch, welches vorgelesen wird?
Nicht immer, es gibt viele Unterschiede. In der Regel findet man auf den meisten Hörbüchern Abkürzungen oder Bezeichnungen, die das dargebotene Produkt näher erklären sollen.
Hierzu ein paar Erläuterungen:

Autorenlesung: Darunter versteht man, das der Autor sein Buch selbst vorliest. Kann gekürzt oder ungekürzt sein.
Autorisierte Lesefassung: Das ist eine Lesung in gekürzter Fassung, die der Autor genehmigt hat.
Booklet: Das ist ein kleines Heftchen, aus welchem man viele wertvolle Zusatzinfos über das Buch, Autor oder Sprecher finden kann.
Feature: Das können z.B. zusammengestellte Tondokumente, akustische Zeitzeugnisse, Ansprachen, etc. sein.
Hörspiel: Das Hörspiel ist die Umsetzung eines Buches und nie mit dem Text des Buches identisch. Es werden nur ein paar Erzählpassagen und Dialoge übernommen. In einem Hörspiel gibt es auf jeden Fall mehrere Sprecher. Es lebt von Dialogen und Geräuschen sowie Musikuntermalung.
Inszenierung: Kunstvoll vorgebrachter Vortrag von Texten. (z.B. mit Gesang oder mit Musikuntermalung)
Inszenierte Lesung: Die Lesung ist mit Effekten wie Musik untermalt, um eine Atmosphäre zu unterstreichen.
Lesung: Bei einer Lesung wird tatsächlich das Buch vorgelesen. Hier gibt es natürlich qualitative Unterschiede. Es gibt gekürzte Lesungen und ungekürzte Lesungen. Ein ca. 300 Seiten starkes Buch entspricht als Hörbuch ca. 6 CDs oder 5 MCs.
Lesung mit verteilten Rollen: Hierunter kann man sich ein Zwischending zwischen Hörspiel und Lesung vorstellen.
Originalton: Hierbei handelt es sich um Life-Aufzeichnungen von Lesungen, Vorträgen, Diskussionen, Rezitationen, Interpretationen, etc..
Rezitation: Künstlerischer Vortrag einer Dichtung.


Eine große Auswahl an Hörbücher für Kinder und Erwachsene finden Sie in der Bibliothek. Neu - Ausleihzeit 2 Wochen!

Lassen Sie sich vom gesprochenen Wort überraschen!





Hier noch ein Tipp: Unter http://www.maerchen.op8.org/ werden kostenlose Downloads von Märchen der Gebrüder Grimm angeboten, oder man kann sie auch direkt online anhören. Gesprochen sind die Märchen von Johannes M. Ackner (Journalist, Sprecher und Trainer).

 

Die Themenschwerpunkte der vergangenen Monate finden Sie unter Archiv.

 

Zurück zur vorherigen Seite


Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Email  |  Archiv  |  Nach oben
zuletzt aktualisiert: 15.5.2018  |  URL dieser Frameseite: http://www.goldwoerth.bvoe.at