ich leih dir was - Logo der ÖB Goldwörth

Themenschwerpunkt



In den nächsten Wochen präsentieren wir Ihnen Bücher, Hörbücher und Filme aus Italien. Nutzen Sie die Gelegenheit unserer Nachbarland literarisch kennenzulernen.
Italien nahm in der europäischen Literatur schon sehr früh eine bedeutende Rolle ein. Dichter wie Boccaccio, Dante (Göttlicher Komödie), Petrarca, Verga, Pirandello, Manzoni (Die Verlobten) und Collodi (eigentlich Carlo Lorenzini) (Pinocchio) prägten die italienische Sprache und Literatur.
Im 20. Jahrhundert wurden sechs italienische Autoren mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet:
1906 Giosuè Carducci
1926 Grazia Deledda
1934 Luigi Pirandello
1959 Salvatore Quasimodo
1975 Eugenio Montale
1997 Dario Fo
Auch in der Gegenwartsliteratur finden sich viele interessante Autoren, wie Alessandro Baricco, Andrea De Carlo, Umberto Eco und Susanna Tamaro.

Ganz neue Bücher italienischer Autoren:

Tage des Verlassenwerdens von Elena Ferrante, eine Roman über eine junge, attraktive Frau die plötzlich von ihrem Mann verlassen wird und mit dieser neuen unbekannten Situation fertig werden muß.
Der vollkommene Schmerz, eine Familiengeschichte aus der Toskana von Ugo Riccarelli.
Stilles Chaos von Sandro Veronesi. Ein erfolgreicher italienischer Manager beschließt nach dem plötzlichen Tod seiner Frau, sein Leben von Grund auf zu ändern.
Casa Rossa, die Familiensaga von Francesca Marciano.
Stabat mater von Tiziano Scarpa, die Geschichte eines talentierten Waisenkindes im Venedig des 18. Jahrhunderts.
Arcodamore, eine Liebesgeschichte von Andrea De Carlo, die lange Italiens Bestsellerlisten anführte.
Das Gesetz der Ehre, ein spannender Kriminalroman von Gianrico Carofiglio.
Was ist ein Italiener? von Andrea Camillieri - ein ironisches, heiteres, giftiges Portrait des heutigen Italieners.

Hier einige Buchtipps:

Susanna Tamaro : Antworte mir
Drei Menschen - drei Geschichten über Liebe und Hass und die Suche nach dem Sinn des Lebens.
Die achtjährige Rosa wird nach dem Tod ihrer Mutter zu ihren Verwandten abgeschoben. Geborgenheit und Liebe sucht sie dort vergebens...
Eine Frau findet ihren ungeliebten Ehemann tot im Badezimmer - Herzanfall, ein zu schneller, zu schmerzloser Tod. findet sie. Denn er hat ihr das Leben zur Hölle gemacht...
Anna sucht einen Weg ihre Ängste zu überwinden. Je mehr ihr das gelingt, umso mehr verliert ihr Mann die Kontrolle über sich und verstrickt sich in Wahnideen...
  Andrea Camilleri : Die schwarze Seele des Sommers
Commissario Montalbano blickt in den Abgrund.
Hochsommer, es ist glühend heiß in der Stadt. Alle machen Ferien, nur Commissario Montalbano muss arbeiten. Und für Freunde soll er auch noch eine Ferienwohnung auftreiben. Als er eine am Meer gelegene Villa findet, sind alle zufrieden, bis der kleine, nervige Sohn der Urlauber spurlos verschwindet. Nach ein paar Stunden taucht er unversehrt wieder auf. Wo war er?
Montalbano begibt sich auf die Suche und findet unter dem Fundament der Villa eine weitere Wohnung, von dessen Existenz niemand etwas wusste und die ein düsteres Geheimnis birgt...
Giulia Carcasi : Ich bin aus Holz
Giulia Carcasi erzählt die Geschichte einer berührenden Mutter - Tochter Beziehung. Die vom Leben enttäuschte Ärztin Giulia hat den Kontakt zu ihrer rebellischen Tochter Mia längst verloren. Auf ihrer verzweifelten Suche nach Nähe beginnt sie in Mia`s Tagebuch zu lesen. Dort entdeckt sie, das sie vieles mit ihrer Tochter verbindet.
Lange verdrängte Erlebnisse aus ihrer Jugendzeit fallen ihr ein und sie beginnt einen Brief an Mia zu schreiben.
  Luigi Malerba : Der geheime Zirkel von Granada
Eine historischer Roman über Liebe und Abenteuer.
In einer Vollmondnacht im Jahr 1876 wandern die schöne Mariana und Homero, ein dubioser Wanderhändler durch die Salzwüste von Granada nach Murcia. Ihr Packesel trägt schwer an zwei hölzernen Kisten. In Granada wurden einer Geheimgesellschaft, dem "Zirkel von Granada", 30 Kilo Goldmünzen gestohlen.
Hat der Händler mit dem Raubüberfall zu tun?
Antonio Tabucchi : Erklärt Pereira
Lissabon im Sommer 1938 zur Zeit der Salazar-Diktatur.
Als der unpolitische Kulturredakteur Pereira den jungen, begabten Wiederstandskämpfer Monteiro Rossi als Mitarbeiter einstellt, weiß er noch nicht, das sich damit sein Leben ändern wird.
Durch Rossis Artikel, die er wegen seiner antifaschistischen Ansichten nicht publizieren darf und auch durch weitere Begegnungen mit regimekritischen Menschen wird er in seinen Grundfesten erschüttert. Pereia handelt und macht die Verbrechen des Regimes publik.
  Isabella Bossi Fedrigotti : Der Tag, an dem er ging
Paolo führt ein unbeschwertes Leben. Er ist verlobt, plant seine Hochzeit, liebt Antiquitäten, trägt teure Markenkleidung und steckt mitten im Umzug. Doch eines Tages ist er wie vom Erdboden verschwunden.
Ist es Flucht, Selbstmord oder wurde er entführt?
Seine Familie, Freunde und seine Verlobte stehen vor einem Rätsel. Sie fragen sich: Wer war Paolo wirklich? Die Autorin läßt alle, die eine besondere Beziehung zu Paolo hatten, zu Wort kommen...

 

Die Themenschwerpunkte der vergangenen Monate finden Sie unter Archiv.

Zurück zur vorherigen Seite


Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Email  |  Archiv  |  Nach oben
zuletzt aktualisiert: 15.5.2018  |  URL dieser Frameseite: http://www.goldwoerth.bvoe.at