ich leih dir was - Logo der ÖB Goldwörth

Veranstaltungen 2018





Veranstaltungsvorschau

Einladung zum Sommerkino

Am 16. August 2018 wird der Goldwörther Kirchenplatz zum Freiluftkino.
Gezeigt wird der Film "Die göttliche Ordnung", eine unterhaltsame, warmherzige Komödie über die späte Einführung des Wahlrechts für Frauen in der Schweiz.
Über den Film:
Schweiz 1971: Die junge Nora lebt mit Mann, Schwiegervater und zwei Söhnen in einem kleinen, ruhigen Dorf im Appenzell. Als sie wieder einen Bürojob annehmen möchte, verbietet es ihr Mann. Doch Nora wehrt sich gegen die "göttliche Ordnung". Sie beginnt sich für das Frauenwahlrecht zu engagieren und findet im Dorf auch schnell Unterstützerinnen.
Regie und Drehbuch Petra Volpe. Mit Marie Leuenberger, Max Simonischek, Nicholas Ofczarek u.a.
Beginn: 20:30 Uhr. Eintritt frei


aktualisiert: 7.7.2018

 


 

 

Veranstaltungsrückblick



 

Lesung mit Karin Peschka

Am 26. April war die aus Eferding stammende Autorin Karin Peschka im Pfarrzentrum Goldwörth zu Gast. Sie stellte dem interessierten Publikum ihre Werke vor.
Ihr mehrfach ausgezeichneter Debütroman "Watschenmann" spielt im Wien der Nachkriegszeit.
Fanni ist die Heldin ihres zweiten Buches "FanniPold". Eine unscheinbare Frau, die ein langweiliges Leben in der Provinz führt, bis sie aus einer Laune heraus ihre Freundinnen anlügt und das hat fatale Folgen.
Ihr neuester Roman "Autolyse Wien, Erzählungen vom Ende" handelt vom Überleben in einer völlig zerstörten Großstadt. Wobei nicht die Ursache der Zerstörung von Interesse ist, sondern wie Menschen damit umgehen.

Alle Bücher von Karin Peschka können in der Bibliothek ausgeliehen werden.

Musikalisch umrahmt wurde die Lesung von den Goldwörther MusikerInnen Barbara Hofer, Judith Kreiner und Peter Pommermayr.

Zum Schluß gab es noch einen Linktipp von Karin Peschka. Ihr Vater, ein ehemaliger Eferdinger Wirt, veröffentlicht auf Herr Peschka kocht großartige Rezepte.
Die Lesung klang mit einem gemütlichem Beisammensein aus.

Über die Autorin: Karin Peschka, geb. 1967, wuchs in Eferding OÖ auf. Nach dem Besuch der Sozialakademie Linz arbeitete sie mit Arbeitslosen und Alkoholkranken. Außerdem war sie mehrere Jahre im Bereich Onlineredaktion und Projektorganisation, u.a. für den ORF tätig.
Seit 2000 lebt sie in Wien.
2013 veröffentlichte sie ihren Debütroman "Watschenmann", der mit dem Literaturpreis Wartholz, dem Floriana Literaturpreis und dem Literaturpreis Alpha ausgezeichnet wurde.
2015 und 2016 erhielt sie das Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien für ihren zweiten Roman "FanniPold".
Karin Peschka wurde 2017 zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen. Für ihren Text "Wiener Kindl" erhielt sie den Publikumspreis und das daran gekoppelte Stadtschreiber-Stipendium der Stadt Klagenfurt. Diesen Text findet man in ihren im Herbst 2017 erschienenen Buch "Autolyse Wien", das im Oktober 2017 auf der ORF-Bestenliste auf Platz zwei gelistet wurde.
Außerdem wurde Karin Pescka das Adalbert-Stifter-Stipendium des Landes OÖ für diesen Roman zuerkannt. Der Roman wurde auf der Longlist des Österreichischen Buchpreises 2017 nominiert.


Zu den Fotos von der Lesung ...

Foto: M. Lanznaster
aktualisiert: 1.5.2018

 


 

Das war der Kinoabend zum Int. Frauentag ...

Anlässlich des Internationalen Frauentages zeigten wir am 8.3.2018 den Film "Suffragette - Taten statt Worte".
Der Film thematisiert auf eindringliche Weise die Anfänge der Frauenbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts in Großbritannien.

Bedrückende Zustände herrschen in der Londoner Wäschefabrik. Überwiegend Frauen und Mädchen schuften dort unter denkbar schlechten Bedingungen für einen Bagatelllohn.
Die junge Wäscherin Maude Watts (Carey Mulligan) gerät eher durch Zufall in Kontakt mit der Sufragettenbewegung.
Wir wollen nicht Gesetze brechen, wir wollen sie machen! ruft die Gründerin der Women´s Social and Political Union Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) bei einem geheimen Treffen den Frauen zu.
Das hat große Auswirkung auf Mauds Leben. Rechtlos und völlig vom Wohlwollen der Männer abhängig, nimmt sie den Kampf gegen die herrschenden Zustände auf.
Die Folgen sind hart - Verhaftung, Misshandlungen, Verlust der Arbeit, der Ehemann verstößt sie und gibt ihr gemeinsames Kind zur Adoption frei.
Dennoch lässt sie und ihre Mitstreiterinnen sich nicht aufhalten und kämpfen weiter für die Rechte für Frauen.
Erst als ihre Mitstreiterin Emily Davisons bei einer Protestaktion tödlich verletzt wird, erhält die Suffragettenbewegung die Aufmerksamkeit der Presse.
Emily wird zur Märtyrerin der Bewegung. Der Film endet mit historischen Schwarzweiß-Bildern von der Beisetzung Emily Davisons.

Der Regisseurin Sarah Gavron ist mit diesem Film ein eindringliches Drama gelungen.

Zur Fotoseite ...

Foto: Maria Lanznaster
aktualisiert: 9.3.2017

 


 

MITHELFEN und MITGESTALTEN in der Pfarre - ein Projekt der Firmvorbereitung

Am Sonntag, den 25.2 waren alle Kinder nach dem Gottesdienst recht herzlich in die Bibliothek eingeladen. Drei unserer Firmlinge (Florian, Melanie und Nicole) hatte große Freude den Kindern vorzulesen, mit ihnen zu spielen und zu scherzen.
Es war ein sehr netter und lustiger Vormittag.

zur Fotoseite ...

Text und Foto: Manuela Wiesinger
aktualisiert: 26.2.2017

 


 

"Buchstart" - mit Büchern wachsen

Am 28. Januar verteilte Susanne Kaimberger beim Taufelternfrühstücks der kfb an drei Familien die Buchstarttasche, gefüllt mit Informationsmaterial über die Bedeutung des Vorlesens und einem Gutschein für die Bibliothek.

"Buchstart" ist ein Projekt zur frühen Leseförderung. Ursprünglich in England gestartet, wird die Aktion auch in deutschen und österreichischen Biblotheken erfolgreich durchgeführt. Die Bibliothek Goldwörth beteiligt sich schon seit vielen Jahren an dieser Aktion.

zur Fotoseite ...

Foto Rosina Doppler
aktualisiert: 8.2.2017

 

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Email  |  Archiv  |  Nach oben
zuletzt aktualisiert: 15.5.2018  |  URL dieser Frameseite: http://www.goldwoerth.bvoe.at